Museen Europäisches Hansemuseum (mit Burgkloster)
Behindertenwegweiser Lübeck

Europäisches Hansemuseum (mit Burgkloster)

European Hanseatic Museum (with Burgkloster)


Einrichtung: Museum
An der Untertrave 1
23552 Lübeck
Stadtteil: Altstadt
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. Website
Telefon: 0451 - 80 90 99 0
Fax: 0451 - 80 90 99 19
Träger: Europäisches Hansemuseum Lübeck gemeinnützige GmbH

Reservierte Parkplätzezugänglicher Eingangzugängliche ToiletteZugänglicher AufzugInformation für auditiv behinderte PersonenInformation für visuell behinderte Personen

Museumsareal
Burgkloster

155 Europäisches Hansemuseum mit Burgkloster

Bemerkung:

Das Europäische Hansemuseum liegt auf der nördlichen Seite der Altstadtinsel in der Nähe vom Burgtor und zeigt die Geschichte der Hanse in seiner ganzen Vielfalt. Das Museum wurde im Mai 2015 eröffnet und ist weltweit das größte seiner Art. 

Das Burgkloster mit dem Hanselabor ist jetzt Teil des Europäischen Hansemuseums. Es ist aber nach wie vor in einem extra Gebäude untergebracht.

Die Eintrittskarten für das Burgkloster bekommt man im Foyer des Hansemuseums. Es gibt dort sowohl Einzeltickets für das Burgkloster oder das Hansemuseum, wie auch ein Kombinationsticket für beide Museen zu kaufen.

Beschreibung:

Das Europäische Hansemuseum befindet sich an der Straße "An der Untertrave" und das Burgkloster an der Straße "Hinter der Burg". Die Museen sind barrierefrei zu erreichen.
Die nächsten Bushaltestellen befinden sich direkt vor dem Gebäude des Europäischen Hansemuseums "An der Untertrave" und in der in der "Großen Burgstraße".

In der Straße "Hinter der Burg" dürfen nur Anwohner parken. 3 Behindertenparkplätze sind ca. 100 m entfernt vom Zugang "An der Untertrave" auf dem kleinen Parkplatz gegenüber der Hubbrücke zu finden.

Es führen 3 Wege zum Europäischen Hansemuseum und zum Burgkloster:

  1. Von der Untertrave die Treppe bzw. den Fahrstuhl nehmen. Der Fahrstuhl ist für Rollstühle geeignet. In Höhe der Mitte der Treppe liegt das Foyer und das Restaurant des Hansemuseums. Dort bekommt man die Eintrittskarten und dort befindet sich auch der Eingang zum Hansemuseum. (siehe Bild) Der Eingang zum Burgkloster befindet weiter oben rechts beim Ende der großen Treppe. (siehe Bild)
  2. Von der Burgtorbrücke aus führt ein Weg (der Marstallstieg) am Burgtor vorbei zur Aussichtsplattform. Von dort kann man entweder mit dem Fahrstuhl zum Foyer hinunterfahren oder auf der Treppe zur Info hinunter gehen. (siehe Bilder)
  3. Auch von der Straße "Hinter der Burg" gelangt man durch ein Tor zum Europäischen Museum. (siehe Bild). Vor dem Eingang sind einige Fahrradständer angebracht. Von der Straße geht man durch ein großes Flügeltor bis zur Treppe bzw. Aussichtsplattform und kann dann wie in 2. beschrieben zum Foyer des Europäischen Hansemuseums gelangen. Aus dieser Richtung gesehen liegt der Eingang zum Burgkloster rechter Hand kurz vor der Treppe.

 

Die Wege aus Pflastersteinen und aus speziellen Platten sind in gutem Zustand. Der Weg von der Burgtorbrücke ist zunächst ein fester Sandweg (ca. 30 m) und dann aus Beton bis zur Aussichtsplattform. Der Bürgersteig An der Untertrave besteht aus ebenen Gehwegplatten.

In das Foyer des Hansemuseums gelangen Besucher/Innen durch eine große Metalltür. (siehe Bild). Dort geht der Besucher zu einem Fahrstuhl und fährt ein Stockwerk tiefer, um seinen Rundgang durch das Hansemuseum zu beginnen.

In das Museum Burgkloster gelangen Besucher/Innen durch eine Automatiktür, die sich nur mit der Eintrittskarte öffnen lässt (siehe Bild). Dann kann man entweder eine Wendeltreppe hochgehen, oder den Fahrstuhl (mit Glaswänden) in der Mitte der Treppe nehmen. Dort gelangt man durch eine Tür ins Museum.

Das Museum ist weitestgehend eben und kann gut von Personen mit Beeinträchtigung besucht werden. Es sind taktile und akkustische Hinweise an den Ausstellungsstücken vorhanden. Am Anfang des Rundganges durch das Museum ist der Weg aus historischen Gründen etwas holperig und Rollstuhlfahrer/Innen bedürfen einer Hilfsperson. Auch sehbehinderte Personen sollten auf den ersten Metern eine Begleitperson auswählen. Wenn notwendig wird vom Museum Hilfestellung geleistet.

Am Ende des Rundganges muss eine lange steile Treppe zum Ausgang bewältigt werden. Gehbehinderte Personen (z.B. Rollstuhl- oder Rollatorfahrer/Innen) wenden sich bitte an das Museumspersonal, um mit einem Fahrstuhl das Museum verlassen zu können.

Kirchplatz:

Der Kirchplatz mit seinen geschützten Seitenkapellen ist eine Augenweide. Auf der einen Seite die alten Mauern aus Backsteinen - auf der anderen Seite der weiße Bodenbelag. Ein wunderbarer Kontrast.

Zugänglich ist der Kirchplatz von zwei Seiten:

  1. Von der Großen Burgstraße aus. Zwischen den Hausnummern 2 und 4 führt der Weg durch ein Backsteintor in den Kirchplatz hinein. (siehe Bild)
  2. Von der Straße "Hinter der Burg". Neben dem Zugangstor zum Hansemuseum, befindet sich der Zugang zum Kirchplatz. (siehe Bild)

Wer zum Hansemuseum und/oder Burgkloster möchte, sollte vorher durchaus einen Blick auf den Kirchplatz werfen.

Öffnungszeiten: 

April - Oktober:         10:00 - 18:00 Uhr
November - März:     10:00 - 17:00 Uhr (Außer am 24. Dezember!).

(Letzte Aktualisierung: März 2018)

 

Remark:

The European Hanseatic Museum is located on the north side of the old town island near the Burgtor and shows the history of the hanseatic league in all its diversity. The museum was opened in May 2015 and is the world's largest of its kind.

The Burgkloster with the Hanseatic laboratory is now part of the European Hanseatic Museum. However, it is still housed in a separate building.

The tickets for the Burgkloster you get in the foyer of the Hanseatic Museum. They have both single tickets for the Burgkloster or the Hanseatic Museum, as well as a combination ticket to buy for both museums.

Description:

The European Hanseatic Museum is located at the street "An der Untertrave" and the Burgkloster at the street "Hinter der Burg. Both are reached barrier-free. The next bus stops are in front of the building of the European Hanseatic Museum "An der Untertrave" and in the "Großen Burgstraße".

In the street "Hinter der Burg" are allowed to park only residents. 3 disabled parking spaces are about 100 meters away on the small car park opposite the lift bridge to find.

It lead 3 ways to the European Hanseatic Museum and to the Burgkloster:

  1. From the Untertrave take the stairs or the elevator. The elevator is suitable for wheelchairs. In high of the middle of the stairs the notification area of the Hanseatic Museum is located. There you will get the tickets and there is also the entrance to the museum. Ahead the house a few bike racks are mounted. (see figure) The entrance to the Burgtor is above the right end of the grand staircase. (see figure)
  2. From the Burgtorbrücke leads past a way (the Marstallstieg) at the Burgtor to the observation deck. From there you can either go down with the elevator to the info or go down on stairs to the info.
    (see figures)
  3. Even from the street "Hinter der Burg" you reached through a large gate to European Hanseatic Museum. Ahead the road you go through a big swing gate to the stairs or rather viewing platform and can then reach as in the second described for info of the European Hanseatic Museum. Seen from this direction lies the entrance to Burgkloster right hand just before the stairs.

 

The ways of paving stones and from special plates are in good condition. The path from the Burgtorbrücke is initially a fixed sand road (about 30 m) and then of concrete to the viewing platform. The pavement An der Untertrave consists of flat sidewalk slabs.

In the anteroom (information) of the museum visitors are reached through a large metal door. (see figure) There the visitor goes to an elevator and drives a floor lower to begin his round through the Hanseatic Museum.

Visitors are reached in the museum Burgkloster through an automatic door that can be opened only with the ticket (see figure). Then you can either walk up a spiral staircase or take the elevator (with glass walls) in the middle of the stairs. There you reached through a door to the museum.

The museum is almost flat and can be well visited by people with disabilities. There are tactile and acoustic evidence available at the exhibits. At the beginning of the tour through the museum the way for historical reasons is a bit bumpy and wheelchairs require an assistant. Also visually impaired persons should select in the first meters a companion. If necessary will be provided by the museum assistance.

At the end of the tour a long steep staircase has to be managed to the exit. Disabled people (for example, wheelchair or walking frame users) please contact the museum staff to leave the museum with an elevator.

Church square:

The church square with its protected side chapels is a delight. On the one side of the antique walls of brick - on the other side of the white flooring. A wonderful contrast.

Accessible is the church square from two sides:

  1. From the großen Burgstraße out of. Between the house numbers 2 and 4, the path leading into it through a brick gate into the church square. (see figure)
  2. From the street "Hinter der Burg". Next to the access gate to the Hanseatic Museum, is the entrance to the church square. (see figure)

Who wants to Hanseatic Museum and/or Burgkloster, should first thoroughly take a look at the church square.

Opening hours:

April - October:         10:00 a.m. - 6:00 p.m.
November - March:    10:00 a.m. - 5:00 p.m. (Besides the 24th of december!)

(Last update: March 2018)


Route finden
Hinzufügedatum: 7.9.2016  Hits: 352
Service:  Redaktion
Kategorien: Museen | Altstadt | Tourismus
Aufnahme: 07.09.2016    Hits: 352    Letzte Aktualisierung: 01.06.2018    Nächste Überprüfung: noch nicht geplant
Bewerten:  
0
Powered by Sigsiu.NET RSS Feeds

Suche

Übersetzung

German Chinese (Simplified) English French Italian Russian Spanish Turkish

Suche Wegweiser

Suche nach:



PLZ
Stadt
Stadtteil
Kreis
Bundesland
Land
Wähle Kategorie