Kultur öffentliche Kunst Ensemble Burgtor

lubeck 4087925 1920 Bild von Achim Scholtya auf pixabay

Behindertenwegweiser Lübeck

Ensemble Burgtor


Einrichtung: Denkmal und Öffentliche Kunst
Große Burgstraße
23552 Lübeck Website
Träger: Stadt Lübeck

Beschreibung:

Das gotische, barockisierte Burgtor steht am Ende der Großen Burgstraße am nördlichen Ausgang der Altstadt. Es ist neben dem Holstentor das zweite, noch bestehende Stadttor Lübecks. Von der Feldseite ist die Einbindung in die historische Verteidigungsanlage gut zu erkennen. Auf der Stadtseite bildet es mit dem Marstall zur linken (heute Jugend- und Stadtteilzentrum Burgtor) und dem ehemaligen Zöllnerhaus auf der rechten Seite ein bedeutendes Gebäude-Ensemble.

Die beiden Fußgängerpassagen sind glatt asphaltiert und problemlos begehbar; die Durchgänge haben eigene Beleuchtungen.

Das Ensemble ist auch wegen einer Reihe von verbundenen Denkmalen und Kunstwerken sehenswert:

Figurenknaggen und Treppenfries: Ornamentale und figurale Schnitzereien an den eichenen Trag- und Querbalken in der Fassade des Torgebäudes des Marstalls aus dem 16. Jahrhundert.

Vier Kirchen: Wandrelief aus Stahl von W. Schaak (2013). An der Seitenwand des Fußgängerdurchgangs Marstall. Dient als Ort der Andacht für den Lübecker Kreuzweg und den Lübecker Märtyrerweg (siehe Infotafel).

Gedenkplaketten: Zwei bronzene Gedenktafeln an der Außenseite des Marstalls (von O. Mantzel, 1934) für den (umstrittenen) Akteur des 1. Weltkriegs, Carl Hans Lody.

Wappenfries an der Fassade des Zöllnerhauses: Terrakotta-Platten mit alternierenden Wappen-Darstellungen aus der Werkstatt des Statius von Düren (ca. 1560).

Gedenktafel: Schlacht bei Lübeck 1806 - an der Wand des Fußgängerdurchlasses im Zöllnerhaus. Die Bronzetafel von W. Jahn erinnert an die Rückzugsgefechte von General Blüchers Truppen gegen die napoleonische Armee vor dem Burgtor, und den Beginn der Besatzungszeit Lübecks durch die Franzosen.

Neo-Renaissanceerker: Durchbruch der Stadtmauer an der Außenseite des Zöllnerhauses; nachträglicher Holzanbau für die Privatwohnung.

Cubecrack 4: Rot lackierte Stahlskulptur (von HD Schrader, 1996) auf der Wiese vor dem Zöllnerhaus.

Burgtorlöwen: Zwei bronzene Löwen-Skulpturen auf gemauerten Sockeln (von F. Behn, 1913); sie befinden sich einige Schritte vor dem Burgtor (ca. 140m) am Kopf der vorgelagerten Burgtorbrücke (an diesem Standort seit 1952).

Vor dem Burgtor beginnt rechterhand Der Marstallweg, zur Linken liegt die kleine Parkanlage Ida-Boy-Ed-Garten .

Erreichbarkeit:

Für PKWs ist die nächste Parkmöglichkeit der Behindertenparkplatz Große Burgstraße 4, nur etwa 50 m vom Burgtor entfernt.

Für Busfahrer sind die nächsten Bushaltestellen Große Burgstraße (stadtauswärts;stadteinwärts) in ca. 60 bzw. 130 m Entfernung, in Sichtweite des Burgtors.

(letzte Aktualisierung: Januar 2019)


Route finden
  
Service:  Redaktion2
Kategorien: Altstadt | Denkmäler | öffentliche Kunst
Kontakt: Behindertenwegweiser Lübeck   Telefon: 0451 384448-821
Aufnahme: 15.01.2019        Letzte Bearbeitung: 03.06.2019
Bewerten:  
0
Powered by Sigsiu.NET RSS Feeds

Übersetzung

German Chinese (Simplified) English French Italian Russian Spanish Turkish